Sonntag, 17. Mai 2015

Space Opera - Launcher 0.10.x

In den letzten Monaten war es hier reichlich ruhig. Das wird leider auch in der nächsten Zeit so sein.
Dennoch möchte ich einen teil des (irgendwann) kommenden 0.10.x vorstellen.

Ich arbeite an einem Launcher für Space Opera, der einige Arbeiten übernehmen soll. So sollen verschiedene Auflösungen eingestellt werden können, Updates bezogen und das Spiel an sich heruntergeladen werden könne.

Das soll in Zukunft bedeuten: Zuerst lädt man den Launcher herunter und Installiert Ihn in ein beliebiges Verzeichnis. Der Launcher wiederum lädt dann das eigentlich Spiel herunter.

Das Bild im Hintergrund ist im Übrigen mein Desktop. Der Launcher selbst nutzt eine Transparenz.

Kommentare:

Hauke Stieler hat gesagt…

Oh wow, bin ja richtig neidisch, dass es immer noch weiter geht und du solch imposante Fortschritte erzielst.
Fände es auch ziemlich passend, wenn der Launcher ein normales Fenster mit eben diesem Hintergrund wäre, weil momentan ist es ja eine ransparente GUI und man sieht ja nur das Menü richtig?
Dennoch werde ich versuchen das ganze unter Linux mit Wine zum laufen zu bekommen und werde es mal testen ;)

mfg
Hauke

Florian Beaujean hat gesagt…

Naja Imposant würde ich die Fortschritte nicht bezeichnen, aber danke für die Blumen.

Du hast recht, ein normales Fenster mit einem solchen Hintergrund wäre super. Dafür fehlt es mir aber einfach an geschick. Das Bild ist im übrigen von Elite Dangerous und kann über die Googlebildersuche gefunden werden.

Im Moment sieht man ja nur das "Hauptmenu" des Launcher. Aber das ist ja nix anderes als eine Preview.

Hauke Stieler hat gesagt…

Naja immerhin ;)

Wenn ich Zeit habe, gucke ich mal ob ich was in Blender hin bekomme. Versuche stets dabei zu bleiben um es nicht zu verlernen und um immer neue Dinge zu lernen.

mfg
Hauke

Florian Beaujean hat gesagt…

Neue Dinge zu lernen ist ein gutes Stichwort. Ich belege ja derzeit einen Fernlehrgang zum C#.net Entwickler.

Das geht leider auch noch von meiner Freizeit ab. Da bleibt eigentlich kaum noch Zeit zum Programmieren.

Vorteil ist aber, das ich am Schluss ein deutlich besseres Wissen habe.